Weihnachts-Mini-Muffins

Es ist Adventszeit und die Backöfen laufen bei den meisten auf Hochtouren: alle backen Weihnachtsplätzchen. Der Duft und das Aroma der Lebkuchengewürze wie Kardamom, Zimt und Nelken gehören einfach zu den Feiertagen dazu. Man kann davon gar nicht genug bekommen. Aber so viele verschiedene Plätzchen zu backen, macht dann doch viel Arbeit. Es muss doch auch eine andere Möglichkeit geben, den Geschmack von Weihnachten zu genießen. Wie wäre es, wenn wir diese leckeren Aromen in saftige, fruchtige Muffins packen, die man sogar zum Frühstück essen kann.


 
 
 

Zutaten für 12 Minimuffins:

 
 

 
 

Zubereitung:

  1. Äpfel schälen und fein reiben
  2. Eier mit Erythrit aufschlagen und das geschmolzene Kokosöl dazu geben
  3. Die trockenen Zutaten mit dem Natron vermengen und mit der Eiermasse gut vermischen
  4. Geriebene Äpfel, Rosinen und das Lebkuchengewürz unter den Teig rühren
  5. Den Teig in Mini-Muffin-Formen füllen - am besten eignet sich ein Silikonbackform
  6. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft) bei 170°C ca. 35 Minuten lang backen

 
 

3 Gedanken zu „Weihnachts-Mini-Muffins“

  • Geiberuam

    Hallo Kriszta.
    Kann ich das Kastanienmehl vielleicht durch geriebene Nüsse ersetzen?
    Geiberuam

    Antworten
    • Kriszta

      Hallo Geiberuam, doch eigentlich müssten sie gehen, es könnte eventuell sein, dass der Konsistenz etwas "bröckerliger" wird, weil Erdmandeln oder anderen gemahlene Nüsse noch ihr volles Fett-Gehalt haben. Kastanienmehl ist dagegen ohne Fett... klebt im Teig besser. Mit Nussmehlen könnte man Kastenienmehl 1:1 ersetzen. Viel Spaß beim Experimentieren und schöne Weihnachtsfeiertage!

      Antworten
  • Geiberuam

    oder Erdmandeln?

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort